Deutschland - Ein Teil davon...

Deutschland - Entdeckung der Heimat

Mit Spannung habe ich das Buch "Die Deutschland-Entdecker - Eine unglaubliche Reise durch unsere Heimat" gelesen und habe mir gedacht, dass man dieses wunderschöne Land tatsächlich viel zu wenig kennt. Also wurde eine Reise über die Fernradwege Deutschlands geplant. Ausgangspunkt meiner Reise ist Berlin. Dank Faltrad ist diese Stadt für mich sehr gut mit dem ICE erreichbar.


Allgemeine Angaben

Anreise nach Berlin am 21.05.2016. Übernachtung in der Unterkrunft Berl Inn.

Gesamt-Kilometer: 1.240 km mit dem Tern Verge S27h.


Etappen

Tag Etappe Entfernung
Tag 0, 21.05.2016 Entspannung in Berlin -
Tag 1, 22.05.2016 Berlin - Zootzen 94,24 km
Tag 2, 23.05.2016 Zootzen - Krakow am See 133,72 km
Tag 3, 24.05.2016 Krakow am See - Barnekow 107,59 km
Tag 4, 25.05.2016 Barnekow - Seedorf 114,95 km
Tag 5, 26.05.2016 Seedorf - Hamburg Ochsenwerder 93,86 km
Tag 6, 27.05.2016 Hambug Ochsenwerder - Cuxhaven 139,17 km
Tag 7, 28.05.2016 Cuxhaven - Varel Dangast 97,50 km
Tag 8, 29.05.2016 Varel Dangast - Westoverledingen 98,26 km
Tag 9, 30.05.2016 Westoverledingen - Salzbergen 129,88 km
Tag 10, 31.05.2016 Salzbergen - Haltern am See 124,12 km
Tag 11, 01.06.2016 Haltern am See - Wuppertal 106,84 km

Video zur Tour



Deutschland - Ein Teil davon... weiterlesen...

 


Dexheim > Karlsruhe

Himmelfahrt 2016: Von Dexheim nach Karlsruhe

Anfang Mai im Jahre 2016: Traumhaftes Wetter. Dazu ein Feiertag, der in der Region um Mainz herum weitläufig als Vatertag bezeichnet wird. Mangels Nachwuchs begehe ich diesen Feiertag also eher nicht. Drum fällt die Wahl nicht aufs sinnlose Hirnzellen verbrennen, sondern aufs Kalorien verbrennen. Was machen? Klar! Wir setzen uns aufs Rad und fahren die Strecke, die wir sonst jede Woche mindestens einmal mit dem Auto fahren. Am Ende einer jeden Autofahrt stehen 125 km auf dem Tacho. Das muss doch mit dem Rad auch machbar sein.

Dank moderner Technik verzichte ich auf jede Form der Vorbereitung. Von Dexheim aus nach Karlsruhe könnte man, so man denn wollte, eh den Rheinradweg nehmen. Drum sei vorweg genommen: alles was im Folgenden an Schilderungen kommen könnte ist keine Beschwerde sondern eigenes Verschulden ;-)

Also gegen 11:00 Uhr rauf auf den Bock. Aufgrund der erreichbaren Geschwindigkeiten darf heute der schwarze Vogel herhalten. Ich starte wie immer Richtung Nierstein, dann am Rhein nach rechts Richtung Worms. Bis dahin läuft es echt gut. Der Planet drückt bereits ganz schön und ich sehe ein, dass ich heute wohl nicht ganz allein auf dem Radweg sein werde. In Ludwigshafen meinen einige der modernen Dreibeine, die bereits ordentlich getankt haben, dass man mit zwei Rädern den Weg versperren kann. Wie gut, dass man mit klarem Verstand das Torkeln und Schwanken ausnutzen kann - schwupp und durch; ich hab ja schließlich noch was vor heute.


Dexheim > Karlsruhe weiterlesen...

 


Texel

Eine Runde um die Insel Texel

Es ist Ende September, das Wetter fantastisch. Mitten in der Woche fällt mir ein, dass ich in diesem Jahr eindeutig viel zu selten am Meer war. Drum beschließe ich, spontan die Niederlande zu besuchen. Schnell noch ein Hotel gebucht, so kann es Freitag Mittag losgehen - Texel, ich komme.

Auch wenn ich schon ein- oder zweimal auf der Insel war, so verliert sie Ihren Reiz nicht. Mit der letzten Fähre setze ich über. Kennst Du das? Das Auto steht ein paar Decks unter Dir. Die Maschinen brummen munter vor sich hin. Möwen kreisen. Es riecht nach Meer. Der Alltag ist tausende Seemeilen entfernt. Genau das war der Grund, warum ich gerade sechs Stunden im Auto gesessen habe.

Einchecken im Hotel, Faltrad aus dem Kofferraum und dann ab an den Strand. Was fehlt? Eine Pizza! Ende September sitze ich also am Nordsee-Strand und futtere munter meine Salami-Pizza. Das Leben ist schön! Ich genieße noch einen Cocktail auf der Touri-Meile von Texel, dann ab ins Bett. Am nächsten Morgen möchte ich einmal um die Insel.



Texel weiterlesen...

 


Seite 2 von 3, insgesamt 11 Einträge